Manch einer, der Webseiten mit Wikipedia-Links hat, wird sich in den letzten Tagen vielleicht ungläubig die Augen gerieben haben – denn um den 15. Juni 2015 herum ist Wikipedia plötzlich in der Ansicht „Referrer“ in Google Analytics verschwunden. Und das, obwohl die Links nicht angetastet wurden. Mysteriös!

Des Rätsels Lösung

Was ist passiert? Ganz einfach – Wikipedia hat auf https umgestellt. Damit ist ein Besuch bei Wikipedia „sicher“ und „privat“ – und wird von Google Analytics nicht mehr unter dem Verweis „Wikipedia“ getrackt.

Wo ist der Wikipedia-Traffic hin?

Natürlich wird der Wikipedia Traffic dennoch in Google Analytics angezeigt – aber eben nicht mehr als Referrer, sondern im Channel „Direct“ – also den direkten Zugriffen. Ab dem 15. Juni sollte hier also einen deutlichen Anstieg geben.

Die Lösung – ein https-Zertifikat

Eine Lösung kann darin bestehen, die eigene Seite mit einem gültigen https Zertifikat auszustatten. Dann werden die Wikipedia Zugriffe weiter getrackt. Die Frage ist aber natürlich wie immer: lohnt sich der Aufwand? Vor allem bei reinen Informationsseiten?

Auswirkungen auf die Zukunft

In Zukunft werden wohl immer mehr Webseiten auf https umsteigen – vor allem auch, weil Google dies im Jahr 2015 als Rankingfaktor definiert hat. Dabei ging es allerdings um Seiten mit Log-In-Funktion, bei der kritische Daten abgefragt werden. Ob die eigene Webseite ein Zertifikat haben sollte, bleibt jedem selbst überlassen. Bislang ranken Webseiten ohne Zertifikat jedenfalls nicht schlechter oder besser.

Habt ihr weitere Informationen darüber? Immer her damit!

Wikipedia als Referral aus Google Analytics verschwunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.