In einer akuten Notfallsituation ist es erlaubt, sich mit allem zu wehren, was gerade griffbereit ist. Dazu lassen sich auch Alltagsgegenstände (Common Objects) gut einsetzen. Dazu gehört alles, was sich in Handtasche oder Jackentasche befindet (z.B. DEO, Münzen, Wasserflasche…), aber auch alles andere, was gerade herumliegt (Sand, Steine, Äste, Kabel…).

Im Folgenden finden Sie verschiedene Gegenstände, die Sie zur Selbstverteidigung einsetzen können. Der Einsatz von Alltagsgegenständen wird beispielsweise in Krav Maga Kursen regelmäßig geübt.

Gegenstände zur Selbstverteidigung

Stockähnliche Gegenstände

Gegenstände: Äste, Stöcke, Schläger (Baseball, Golf…), Regenschirme, Hammer….

Ziele:

  • den Gegner auf Distanz halten
  • angreifen
  • Angriffe abzublocken

Techniken: Ausholende Schläge, Blocken, ein- oder zweihändige Stöße

Schildartige Gegenstände

Gegenstände: Taschen, Koffer, Polster, Stühle, Kleidung (z.B. um den Unterarm gewickelt)

Ziele:

  • Als Schild zur Verteidigung nutzen (passiv), um z.B. Schläge abzuwehren
  • Mit dem Gegenstand angreifen (z.B. mit Stühlen, Koffern, Mülleimerdeckeln…)

Techniken

Blocken mit dem Schild bei gleichzeitigem Angriff (Tritt zwischen die Beine / Schlag ins Gesicht o.ä.)

Stichwaffen

Gegenstände: Messer, zerbrochene Flaschen, Schlüssel (z.B. auch ausgeklappter Autoschlüssel), Stricknadeln, Gabeln, Stifte, Kubotan uvm.

Ziele:

Verwundbare Stellen am Körper treffen (Hände, Arme, Gesicht…)

Techniken

Gerade Stiche, Stiche von oben herab, Stiche von unten herauf – oder was auch immer funktioniert oder erlernt wurde

Steine u.ä.

Gegenstände: Steine, Flaschen, Billiardkugeln, Aschenbecher, schwere Bücher, Dosen (DEO, Pfefferpsray….) u.a.

Ziele / Techniken

  • Die Gegenstände werfen und den Gegner aus der Distanz möglichst zu verletzen
  • Den Gegenstand als Schlagwaffe benutzen

Kleine Objekte

Gegenstände: Taschentuchpackungen, Schlüssel, Münzen, Feuerzeuge, Lebensmittel…

Ziel/ Techniken:

  • Zum Ablenken einsetzen – z.B. indem frau den Gegner damit bewirft
  • Sand / Kiesel / Staub / Erde in die Augen streuen / werfen
  • Mit Taschenlampe / Handy o.ä. blenden

Flüssigkeiten & Sprays

Gegenstände: Wasser, Tee, Saft, Parfüm, Deo, Haarspray, Mückenspray….

Ziele

  • den Gegner ablenken / erschrecken ( Wasser auf ihn schütten)
  • den Angreifer verletzen (heißer Tee / Kaffee…)
  • Deo, Parfüm und natürlich Pfefferspray etc. brennt in den Augen!

Seilartige Gegenstände

Gegenstände: Gürtel, Hundeleinen, Gummischläuche, Kabel Peitschen, Seile, Schnur, Strickzeug, Ketten

Ziele:

  • Peitschen, binden, würgen
  • Schlagen (z.B. mit Ketten oder Gürteln). Gute Trefferflächen: Gesicht, Hände ( nicht durch Kleidung geschützt)

Nicht vergessen: Arme und Beine

Mit Arme und Beine sind ebenfalls effektive Waffen, die ich zusammen mit den Alltagsgegenständen einsetzen kann – und sollte! So kann ich zum Beispiel mit einer Stichwaffe einen Angriff vortäuschen – und meinen gegner vors Knie oder zwischen die Beine treten.

Und wenn mich meine Waffe (z.B. mein Koffer) behindert, kann ich diesen auch wegwerfen (z.B. auf den Gegner) und andere Waffen wählen.

Wichtig: Verhältnismäßigkeit vs. Notwehr

Selbstverteidigung mit Alltagsgegenständen kann sehr effektiv sein. Bei Schlägen mit Steinen oder dem Zustechen mit Messern, Schlüsseln oder ähnlichem ist aber auch Verhältnismäßigkeit zu achten. Meinen Gegner darf ich nur dann niederstechen, wenn er mich bedroht oder tatsächlich angreift. Frauen haben dabei in der Regel mehr Spielraum als Männer.
Es gibt Gegenstände zur Selbstverteidigung, die Ihnen in dieser Übersicht fehlen? Einfach posten!

Selbstverteidigung mit Alltagsgegenständen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *