Reiten lernen – das ist der Traum vieler junger Mädchen. Und es war auch mein Traum! Nach einigen Malen auf dem Pferd habe ich allerdings festgestellt, dass es eine wahre Lebensaufgabe zu sein scheint! Deswegen berichte ich im Folgenden gerne über meine Erfahrungen.

Die erste Reitstunde
Die erste Reitstunde

1. Sinnvoll: Reiten lernen im Einzelunterricht

Ich habe sowohl Gruppen- als auch Einzelunterricht ausprobiert. Und ich kann sagen: Einzelunterricht ist um Welten besser. Der Reitlehrer hat die Möglichkeit, genau auf seinen Schüler einzugehen – und natürlich auch auf das Pferd. Und die Einzelstunden müssen nicht einmal viel kosten! Teilweise gibt es die Stunden ab 20 € – soviel kosten teilweise auch Gruppenunterrichtsstunden mit 10 Reitern und mehr.

2. Ebenfalls sinnvoll: Bodenarbeit

Reiten lernen ist das eine – der Umgang mit dem Pferd ist etwas ganz anderes. Den Umgang mit dem Pferd lernt man nicht nur durch das Reiten. Sinnvoll ist es auch, Bodenarbeit zu betreiben, das Pferd zu longieren, durch einen Parcours zu lenken und vieles mehr. So lernt man das Pferd besser verstehen.

3. Kosten für das Reiten lernen

Reiten lernen kostet leider einiges. Wer beispielsweise zwei Mal in der Woche Reiten gehen möchte, ist schnell 40 €uro los – und sinnvoll ist überdies geeignete Reitkleidung sowie eine gute Unfallversicherung.

4. Unfallversicherung

Eine Unfallversicherung ist wirklich wichtig. Denn somit sind Sie abgesichert, falls wirklich einmal etwas passieren sollte. Pferde sind Fluchttiere und können sich immer einmal erschrecken. Die meisten Versicherungen decken das private Reiten mit ab. Wer aber oft Reiten geht oder ein eigenes Pferd hat, sollte prüfen, ob die Versicherung auch das noch abdeckt.

5. Der Zeitfaktor

Leider lernt man Reiten nicht innerhalb weniger Stunden. Im Gegenteil – das Reiten lernt man nie aus. Wer überdies Reiten möchte, möchte oft ja auch eine Beziehung zum Pferd aufbauen – und dafür ist erst Recht viel Zeit notwendig.

Die genannten Punkte zeigen, dass Reiten ein langfristiges und teures Hobby ist, dass man auf jeden Fall ernsthaft betreiben sollte. Bei mir fehlte es leider an der Zeit. Wer aber die Möglichkeiten hat und Spaß am Umgang mit Pferden, für den gibt es kein schöneres Hobby.

Weitere Infos zum Reiten und zu Pferden

Pferdegeschichten online lesen

Möchtet ihr ein paar schöne, neue Pferdegeschichten kostenlos online lesen? Hier geht es allerdings nicht darum, Turniere zu gewinnen oder das Vertrauen eines traumatisierten Pferdes zu gewinnen. Jedenfalls nicht in erster Linie. Die Handlung: Das Mädchen Melanie muss plötzlich ganz allein für den Ponyhof ihrer Tante sorgen. Fortan versucht sie alles, um sich um die Ponys und Pferde angemessen zu kümmern…

Jetzt Pferdegeschichten online lesen

Reiten lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.