Vitamin C scheint bei fast allem zu helfen – bei Erkältung, bei Unwohlsein, in der Schwangerschaft… die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Doch ist das überhaupt richtig?

Wofür braucht der Körper Vitamin C?

Tatsächlich ist Vitamin C in vielen Bereichen des Körpers aktiv. Dazu gehört beispielsweise das Immunsystem, der Schlaf, Haut und Haar und vieles mehr.
Vitamin C ist äußerst aktiv bei der Abwehr von Viren und Bakterien beteiligt. Es reichert Leukozyten an und unterstützt aktivierte T-Helfer-Zellen. Darüber hinaus beugt es Arteriosklerose vor, indem es die Innenwände der Arterien glättet. So kann kein Cholesterin haften bleiben. Vitamin C unterstützt außerdem die Hormonausschüttung der Hirnanhangdrüse. Vitamin C spielt so auch für den Hormonhaushalt eine wichtige Rolle. So gilt Stress zu Recht als Vitamin C Killer, da hierbei besonders viel davon verbraucht wird.

Die Vitamin C – Lüge

Allerdings ist Werbung, die damit wirkt, extra viele Vitamine für die Gesundheit bereitzustellen, irreführend. Denn jeder, der täglich Obst und Gemüse isst, nimmt ausreichende Mengen Vitamin C auf. Ein Vitamin C Mangel ist in unserer Überflussgesellschaft nahezu unmöglich. Deswegen erscheint Werbung, die damit wirbt, gegen Krankheiten Vitamin C anzubieten, in höchstem Maße unseriös. Sämtliche Vitamin C Brausetabletten, Pülverchen und Pillen sind so völlig überflüssig.
Zu viel Vitamin ist nicht schädlich – den Überschuss scheidet der Körper einfach wieder aus. Deswegen werden die Pülverchen mit allen anderen überflüssigen Stoffen einfach wieder ausgeschieden. Nur eine Reizung des Geldbeutels bleibt zurück. Die Pharma-Industrie verdient so auf jeden Fall gut an der Vitamin C Lüge.

Die Vitamin-C-Lüge

Ein Gedanke über “Die Vitamin-C-Lüge

  • 5. Juli 2017 bei 20:38
    Permalink

    Angeheizt wurde der Streit durch den zweifachen Nobelpreistrager und Vitamin C-Verfechter Linus Pauling. Der Finne Harri Hemila und der Australier Robert Douglas haben versucht, herauszufinden, ob Vitamin C tatsachlich gegen Erkaltungen wirksam ist.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *