Wer für die Betreuung der eigenen Webseite auf das beliebte und bekannte WordPress-CMS setzt, hat allerlei Methoden und Hilfsmittel zur Hand, um eindrucksvolle Seiten zu realisieren. Gelegentlich stößt allerdings auch ein Tool wie WordPress an seine Grenzen, beispielsweise bei der visuellen Darstellung gewünschter Inhalte.

Der Text steht, die Idee ist fest im Kopf verankert, doch WordPress will nicht so, wie du es willst? Kein Problem! Hierfür gibt es zahlreiche Themes, Vorlagen und Co., um alle Wünsche umzusetzen – bis ins kleinste Detail.

Für das Thema Content Marketing spielt diese Form der Flexibilität und Freiheit eine große Rolle. Warum? Ganz einfach: Umso mehr Freiheiten du bei der Verwendung deines CMS besitzt, umso individueller und kreativer lassen sich deine Webseiten und Angebote erstellen.

Content-Marketing ist der Schlüssel zum Erfolg

Um eine Verbesserung des Suchmaschinen-Rankings zu erwirken, gibt es verschiedene Bereiche, die hierfür optimiert werden.

  • OnPage – direkt auf deiner Seite
  • OffPage – Backlinks
  • Content
  • Technik
  • Ladegeschwindigkeit
  • Nutzerfreundlichkeit
  • … und vieles mehr

Der Punkt „Backlinks“ spielt bei einer guten Platzierung deiner Seite eine immense Rolle. Dennoch ist es nicht einfach, qualitativ hochwertige und wirklich sinnvolle Backlinks zu generieren.

Natürlich könnte es einfach sein … teilweise auch preiswert. Aber möchtest du das? Willst du wirklich für fünf Euro einen Foren-Link einkaufen, bei dem die Historie genau aus 3 Beiträgen besteht und der Account mitten im Satz das Wort Abendkleider verlinkt, obwohl alle anderen von Haarpflegeprodukten schreiben? Wohl kaum!

Beim Backlinkaufbau geht es daher nicht um die Masse an Links, sondern um den qualitativen Aufbau natürlicher und relevanter Empfehlungen. So baust du dir im Verlauf der Zeit ein natürliches Backlinkprofil auf, welches so sicher wie möglich vor Abstrafungen ist.

Was „natürlich“ wirklich bedeutet

Noch vor einigen Jahren ist das Thema Content-Marketing für Webseiten-Betreiber überhaupt kein Thema gewesen. Hier ein Link, dort ein Link – das Ganze multipliziert mal 50 und jetzt bitte täglich wiederholen – fertig ist das rundum funktionierende Backlink-Profil. Für Google war das fein, die Rankings sprudelten und die Webseiten-Betreiber waren glücklich.

Im Verlauf der Jahre entwickelte sich allerdings der Suchmaschinen-Algorithmus derart stark, dass es schon bald nicht mehr möglich war, eine Seite bis auf Platz 1 zu bekommen, nur weil das Haupt-Keyword so häufig wie möglich platziert wurde (und hier sprechen wir von einer gefühlten Keyworddichte von 10 %) und dazu jede Art von Backlink (ob gut oder schlecht … oder richtig schlecht) mitgenommen wurde, die man ergattern konnte.

Der Leitsatz „Content is King“ kam mehr und mehr in Mode und langsam begriffen auch die letzten Webseiten-Betreiber, dass die gute, alte Spam-Zeit der Vergangenheit angehört. Heute heißt es Qualität vor Quantität, daher ist das Thema Content-Marketing in den letzten Jahren die nachhaltigste und sinnvollste Methode der Backlink-Generierung.

Nachhaltige Content-Marketing-Strategie

Mit Content-Marketing hast du nicht nur kurzfristig Erfolg, sondern profitierst langfristig. Einen Link zu buchen, der qualitativ eher schlecht ist und außerdem noch nicht einmal themenrelevant – das geht einfach. Eine Kampagne zu starten, die rundum gelungen ist, qualitativ hochwertig, Mehrwert liefert, optisch ins Auge springt und gleichzeitig auch noch kostenlose Backlinks generiert – das hält ein Leben lang.

Von dieser Art des Content-Marketings wirst du auch noch in vielen Jahren profitieren, da deine Inhalte – beispielsweise professionelle Infografiken oder herausragende E-Books – auch noch in einigen Jahren auf deinem Projekt zu finden sein werden.

Doch um einzigartige und herausragende Inhalte zu kreieren, sind die eigenen Möglichkeiten teilweise begrenzt. Für WordPress wird jemand benötigt, der sich mit diesem Thema auskennt – für Infografiken jemanden, der sich mit Design und Layout auskennt – für E-Books jemanden, der im Text-Bereich Zuhause ist.

Das Gute daran: Für jeden Content-Marketing-Aspekt gibt es Experten. Experten, die nicht ansatzweise so teuer sein müssen, wie man es sich vorstellen mag. Ein kleiner Schubs in die richtige Richtung reicht oftmals für das eigene Projekt schon aus, um für längere Zeit davon zu profitieren.

Eine Möglichkeit sind besagte Infografiken, mit denen du Text in visuellem Stil präsentieren kannst. Die Farben orientieren sich dabei in der Regel an deinem Projekt, sodass die Grafik in das Gesamt-Konzept deines Projektes einfließen und sich eingliedern kann. Der Inhalt besteht aus Zahlen, Daten, Fakten, Tipps, Tricks, Statistiken, Anleitungen, Zusammenfassungen und Dingen, die deine Zielgruppe interessiert. Das Team von http://www.die-infografiker.com, angeführt von Michael Lengemann, kreiert beispielsweise genau solche Infografiken, die anschließend für professionelles E-Mail-Marketing eingesetzt werden.

Weitere Informationen

 

Content-Marketing mit WordPress – so geht’s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *